Tageszeitung „Heute“: EU-Gegner wollen mit „Öxit“-Liste ins Parlament

Der Austritt aus der Europäischen Union ist das große Ziel einer neuen Wahlplattform. Zunächst müssen allerdings Unterstützer gesammelt werden.

Sie sind keine EU-Kritiker, sondern erklärte Gegner – und wollen nach der Nationalratswahl ins Parlament einziehen. Dafür sammelt die Wahlplattform „Öxit“ ab dem 9. Juli Unterstützungserklärungen.

Umfrage (Stand 8. Juli 2019, 13.50 Uhr):
Was würden Sie von einem „Öxit“ halten?
Ein Austritt aus der EU ist längt überfällig!

44 %

Auf keinen Fall! Ein Austritt wäre katastrophal.

32 %

Unter derzeitigen Bedingungen wäre der Austritt eine Option. EU muss neu überdacht werden.

24 %

Unterstützung von „EU-NEIN“ zur Kandidatur für die Europawahlen 2019

Der Einreichungs- = Abgabetermin für den Wahlvorschlag von EU-NEIN rückt immer näher. Es bleiben nur mehr wenige Tage Zeit zum Unterschreiben der Unterstützungserklärungen dafür in den Gemeindeämtern bzw. Stadtmagistraten (Rathaus/Stadtamt/Bezirksamt). Noch haben wir die nötige Anzahl – mindestens 2.600 behördlich bestätigte U-Erklärungen – nicht in Händen. Daher nachstehend ein „dringender HILFERUF“ mit allen Details sowie die Unterstützungserklärung zum Ausdrucken im ANHANG.

Bitte machen Sie davon Gebrauch, wenn Sie wollen, daß die Liste

„EU-Nein (EU-Austritt, Einwanderungs-Stopp, Direkte Demokratie, Neutralität“)

bei den Europawahlen vom 26.5.2019 überhaupt gewählt werden kann. Nur damit haben wir die Chance, daß in Hinkunft Österreich nicht mehr nur durch Ja-Sager zum zunehmenden Ausverkauf unserer Heimat in Straßburg und Brüssel vertreten wird und die EU-Gegner insgesamt in der Öffentlichkeit wesentlich ernster genommen würden als bisher. Kritisieren allein ist zu wenig!

Heute/Donnerstag haben wir Info-Stand-Kundgebung in Wien-Meidling neben dem Bezirksamt in der Schönbrunnerstraße/Ecke Theresienbadgasse gegenüber U-4-Station „Meidling-Hauptstraße“, von 10 bis 18 Uhr, morgen/Freitag in Wien-Kagran vor der U-1-Station gegenüber vom EKZ „Donauzentrum“,  von 12 bis 18 Uhr. Samstag nur von 9 bis 13 Uhr wieder in Wien-Meidling wie oben, Montag nächster Woche (8.4.) in Wien-Favoriten beim „Viktor-Adler-Markt“, Nähe U-1-Station „Reumannplatz“, und am Dienstag, 9.4., sowie am Mittwoch, 10.4., in Wien-Floridsdorf vorm Schnellbahnhof/U-6-Station (regensicher!) – alle jeweils von 10 bis 18 Uhr.

An allen genannten Werktagen sowie auch am 11.4. haben die Bezirksämter in Wien von 8 bis 18 Uhr zum Unterschreiben der U-Erklärungen für die Europawahl geöffnet, am Montag, 8.4., sowie am Donnerstag, 11.4., sogar bis 19 Uhr. In den Bundesländern sind die Öffnungszeiten sehr unterschiedlich, bitte im Internet nachschauen!

Am 12.4. ist dann der letztmögliche Abgabetag der Einreichung der Kandidatur mit allen U-Erklärungen!

Bei allen Info-Stand-Kundgebungen suchen wir noch weitere Helfer – bitte einfach hinkommen und sei es auch nur für ein/zwei Stunden. Zu diesen Kundebungsterminen können auch jeweils noch „last-minute“-behördlich bestätigte U-Erklärungen hingebracht werden.

Mit herzlichem Dank im voraus und besten Grüßen an alle!

Inge Rauscher.

P.S. Nachstehend zwei aktuelle Artikel zum Thema:

– Artikel von Dr. Wallentin („tawa-news.com“) von vorgestern: http://www.tawa-news.com/die-vernichtung-des-mittelstandes/

– Artikel von Dr. Klaus Woltron in der „Krone“ vor ein/zwei Wochen (?), Titel: „Ich bin betrogen worden wie nie.“ http://www.woltron.com/web/files/uploads/f-20609790065c8dfd1fd46de.pdf